Update – Arbeiten unter erschwerten Bedingungen

Vorstellung und Realität… Das geht ja leider oft auseinander. Kennst du wahrscheinlich auch.

In meiner Wunschvorstellung hätte ich jetzt längst die MeinBechterew.de Seite hier piekfein startfertig gehabt und würde jede Woche mindestens einen inhaltsstarken Artikel veröffentlichen. So jedenfalls war noch im Februar der Plan.

Jaja, da ist ja wieder der Herr Bechterew

Aber M. B. wäre nicht M. B., wenn alles nach Plan laufen würde. Abgesehen von kleinen Unwegsamkeiten wie Umzug, Homeschooling und Nebenbei-Nicht-Home-Officeing-Sondern-Zur-Arbeit-Fahring, hat mich ein Schub gepackt wie lange nicht mehr. Und dann waren sie sofort da die Momente. Diese Momente, wo ich denke, ich habe eigentlich keine Ahnung von diesem Bechterew. Die tollsten Tipps und Tricks helfen sowieso nicht. Ich konnte nicht schlafen und deswegen auch nicht richtig wach sein. Ich wollte schon die Segel streichen, die Seite hier über Board werfen. Sogar vor Arbeitsunfähigkeit hatte ich Angst.

Aber meine Überzeugung wächst…

… dass doch irgendwie alles von innen kommt. Diese innere, heitere Gelassenheit… Die hat schon was. Die gilt zwar oft als oberflächlich. Aber falls du weißt, wovon ich rede. Dann weißt du auch, wie stark und diszipliniert man an sich arbeiten muss, um nach außen gelassen und oberflächlich zu wirken.

Konkrete Ansage

Darum kein Herumgeschwafel: Ich will dir heute nur sagen, dass ich hier weiter arbeite. Ich tue immer das, was ich grad kann. Manchmal tagelang nichts. Auch damit lernt man zu leben, wenn der Bechterew auf Besuch ist.

Ganz konkret arbeite ich hier an einem umfangreichen A-Z und dem ersten weniger persönlichen Artikel mit mehr allgemeinen Fakten. Einen Termin dafür setze ich mir lieber nicht mehr. Es wird…

 

Bleib’ stark und gelassen,

Deine Karla!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.